Something We Can Do!

Der japanische Drum&Bass Produzent Makoto veröffentlicht eine Compilation mit dem Namen „Something We Can Do“ auf seinem Label HE:Digital, um die Opfer des neuen Erdbebens und Tsunamis in Japan zu unterstützen.

„This catastrophic event has had a huge impact on us, and I began to think of a way to help the victims,“ says Makoto. „I believe that music is a positive force that can be used to instill hope in people’s hears, so I decided to ask Japanese artists from around the country to contribute to a charity compilation in order to raise money to help those affected. In one week, the number of contributors grew from a few, to many, and began to reach beyond the shores of Japan to include artists from all over the world.“

Auf dem Album gibt es 15 noch unveröffentlichte Tracks von japanischen Künstlern. 100 % des Gewinns wird dem japanischen Roten Kreuz gespendet. Das Album wird am Mittwoch, dem 30. März auf http://somethingwecando.org veröffentlicht,  ab 9. April ist es auf ITunes und auf Beatport ab dem 11. April verfügbar.

Folgende Künstler sind auf dem Album vertreten: Makoto, DJ AKi & Takeo, Root Soul, Bun,DJ Go, Dx, Velocity, Heavy1, Ena & Key MC from Japan,
DJ Marky (Brasil), S.P.Y(Brasil), Deeizm(UK), Kathy Brown (USA), Vanessa Freeman(UK), Danny Wheeler(UK), Sonic (UK), Greg Packer(Australia), Vice Versa (Australia)



Helft mit und kauft das Teil!


0 Kommentare zu “Something We Can Do!”


  1. Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar